Der Waschbär

Der Waschbär oder Schupp ist, wie allgemein bekannt, einer der erfolgreichsten Neozoen des europäischen Kontinents. Daher auch die alte Redewendung: „Einen Waschbären  erkennt man daran, dass er hinter einem durch die Drehtür geht und vor einem herauskommt“.

Obwohl das  noch so putzige nachtaktive Tier ein  Raubtier und  fremd in seiner neuen Umgebung ist,  hat der Waschbär keinen negativen Einfluss auf die Biodiversität der neu eroberten Gebiete.

Neunmalkluge Tierforscher meinen herausgefunden zu haben, dass es bei dem  Waschen der Nahrung um eine Leerlaufhandlung handelt. Neunmalkuge Waschbären haben dazu eine andere Meinung.

Waschbären sind klein, hübsch anzusehen, leicht nervös und nicht von hier. Waschen beruhigt bekanntlich die Nerven. Es ist oft besser  auszusehen, als würde man fürchterlich beschäftigt sein. Man will ja im Ausland auf keinen Fall den Eindruck erwecken, man wäre faul. Ganz besonders dann nicht,  wenn Tierforscher einem dabei zuschauen.

Eine Antwort to “Der Waschbär”

  1. Afra Evenaar Says:

    Ein Herzchen fürs Raubtier http://afraevenaar.wordpress.com/2011/01/14/herumfliegende-herzen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: