Alte Liebe

Dass die Mutzi kein Ei kochen kann, wissen Sie bereits. Auf diesem Gebiet gibt es auch weiterhin keinen Fortschritt.
Es geht dennoch bergauf.
Grundsätzlich ist die Mutzi nicht wirklich zu haben für die Zubereitung von Frühstück. Das ist keine Macke, das liegt lediglich daran, dass die Mutzi auch für das Aufstehen am Morgen nicht wirklich zu haben ist.

Wer mir morgens früh eine Espressokanne, folglich einen Herd anvertraut, kennt mich schlecht. Wer meint, mit einer Bodum-Kanne kann nichts schiefgehen, kennt mich und Bodum-Kannen schlecht. Wenn überhaupt ist mir morgens maximal ein Knopf zuzutrauen, den ich bereits dann zu drücken vergesse, wenn ich vorher Wasser in den Wasserkocher füllen muss. Das alles führte die Mutzi für eine lange Zeit in die düsteren Gefilde von Nescafé, denn eine Kaffeemaschine wo auf Knopfdruck unten so lauwarmer, saurer Kaffee aus dem Filter sifft, das war selbst in dieser Phase der kompletten Kaffee-Verwahrlosung noch unter der Würde. Das ist jetzt vorbei.

Oh Herr, ich war blind und doof und vergaß sie, die beste aller Kaffeemaschinen, die den besten aller Frühstückskaffees macht. Das war vor zehn Jahren so, das ist heute so, das wird immer so sein. Die eine, die feine, damals, die war nicht meine, angefasst habe ich sie nur sehr selten – wie gesagt, keiner, der mich gut kennt, lässt mich früh morgens mit seinem Werkzeug spielen. Trotz oder gerade wegen des Morgenmuffelkomas haben sich aber die Handgriffe, die es braucht um einer T8 Kaffee zu entlocken, in mein Gehirn eingebrannt. Und jetzt ist sie mein, gebraucht, seit ich ihr neue Dichtungen verpasst habe, schnurrt sie wie ein Kätzchen und macht mir den besten aller Frühstückskaffees. Vorausgesetzt ich habe am Abend vorher Kaffee reingetan und Wasser und einen Filter. Auf keinen Fall in dieser Reihenfolge.

Ist sie nicht wunder-wunderschön?

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

13 Antworten to “Alte Liebe”

  1. Philipp Says:

    Es mag unnötig sein, es zu erwähnen, aber ich unterstütze diese Anschaffung.

  2. vilmoskörte Says:

    So ein schönes Gerät hatte ich auch, als ich noch studierte (immerhin feierte dieses Modell letztes Jahr sein fünfzigjähriges Jubiläum). Funktioniert gut und macht wunderbaren Kaffee. Und zur Not kochte der küchenmäßig sehr schlecht ausgerüstete Student auch schon mal ein Ei im Bauch der T8.

  3. Lakritze Says:

    Ich kannte die Krups T8 bislang nicht, aber wenn sie Dir morgens Kaffee macht, bleib ihr treu.

  4. Afra Evenaar Says:

    Gratuliere, Mutzi!
    Für mich gibt es neben der Espresso-Methode nur drei Möglichkeiten, wirklich guten Kaffee zu bekommen: aus dem türkischen Mokka-Henkelkännchen, aus der wunderschönen Krups T8 und aus den bei Lakritze kennengelernten Aromatoren (www.aromator.de) aus dem bayerischen Oberkotzau.

  5. oachkatz Says:

    Ich wünsche Euch ein langes Leben miteinander.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: